Ein Erbsenzähler bei der Arbeit

Als Erbsenzähler bezeichnete man früher Menschen, die sehr geizig waren. In der Neuzeit wandelte sich der Begriff dahingehend, besonders pedantische Menschen zu beschreiben. Ich mag weder Geizhälse, noch Pedanten… und Erbsen mag ich übrigens auch nicht. Und trotzdem hatte ich den Drang, dieses Bild hier zu inszenieren. Und mir gefällt es sogar, ich hoffe Euch auch. Und fürs Leben gilt: einfach immer schön locker bleiben, nix ganz so eng sehen und hin und wieder einfach mal eine Runde springen lassen – im Gegensatz zum Erbsenzähler das Leben schön genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.