Kleine Helden beim Zapfenstreich

So geht also der berühmte Zapfenstreich: man nehme einen Eimer Farbe und streicht einen Zapfen an… im Winter vorzugsweise in Weiß. Vielleicht haben die kleinen Helden da aber auch was falsch verstanden?

Bei uns Menschen ist der Begriff eher beim Militär daheim. Bei Ertönen des Zapfenstreiches darf kein Soldat mehr sein Quartier verlassen und hat gefälligst Nachtruhe zu halten, damit er am nächsten Tag wieder fit für seine Aufgaben ist.

Ursprünglich kam der Begriff “Zapfenstreich” wohl aus dem 15. oder 16. Jahrhundert. Wenn damals der wachhabende Offizier in der Kaserne mit seinem Säbel über den Zapfhahn des Bierfasses (also den Zapfen) strich, war es vorbei mit dem Ausschank und die Soldaten hatten ins Bett zu gehen. Aber damals waren die kleinen Helden noch nicht dabei, woher sollen sie es also wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.